Natur und Umwelt

image_pdfimage_print

Atomenergie: Fukushima war gestern – Sendai geht in Betrieb

Wider aller Warnungen, die eindeutiger kaum sein können, meint die japanische Politik, sie könne sich über Naturkatastrophen erheben, sie einfach ignorieren. Nach dem zweiten Super-GAU im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi vom 11. März 2011, den das Tōhoku-Erdbeben ausgelöst hatte, sollte man wohl annehmen, daß eine langfristige Einsicht eintreten würde.

[Weiterlesen]

11. August 2015 // 2 Kommentare

Fracking-Gesetz: Aufgeschoben ist noch lange nicht aufgehoben

Eine Technologie, der man völlig zu Recht äußerst skeptisch auf die Finger schauen sollte, stellt das Fracking dar. Hat Mensch schon in seiner schier grenzenlosen Ignoranz das Spiel mit dem Feuer gewagt bei der Nutzung friedlicher Kernenergie, dessen strahlende Last noch etliche Generationen übelst in der Zukunft beschäftigen wird, schreckt er auch nicht vor der ominösen Öl- und Gasförderung zurück.

[Weiterlesen]

30. Juni 2015 // 2 Kommentare

Rumäniens Urwälder hilflos der Holzmafia ausgeliefert

Warum in die Ferne schweifen, wenn doch in unmittelbarer Nähe hier in Europa die letzten Urwälder anschaulich dem Waldfreund eine helle Freude bedeuten, daß noch die Flora und Fauna sich ungestört wachsend austoben darf. Das hat sich seit geraumer Zeit erheblich geändert, Rumäniens Urwälder sind hilflos der Holzmafia ausgeliefert, weil Korruption an der Tagesordnung in den Ostkarpaten.

[Weiterlesen]

22. Juni 2015 // 1 Kommentar

Atomausstieg: Energiekonzerne und ihre schrecklich nette Familie

Das Herrschaftsprinzip funktioniert reibungslos, obwohl selbst hierzulande eine jahrzehntelange AKW-Bewegung für viel Widerstand sorgte, nichtsdestotrotz am Ende die Lobby der Energiekonzerne erneut sich durchsetzen konnte und ihre schrecklich nette Familie über einen stillschweigenden, wohlbetuchten Zusammenhalt verfügt, der manchmal seinesgleichen sucht?

[Weiterlesen]

30. Mai 2015 // 4 Kommentare

AKW: Hinkley Point C-Neubau mittels EU ermöglicht

Großbritannien möchte in der Welt in nichts nachstehen, mitspielen im Run der Globalplayers, koste es, was es wolle, und wenn dem deutschen Atomausstieg damit erst recht die rote Karte gezeigt wird. Old Germany hat obendrein mit den Stimmen von gleich drei deutschen Politikern den Hinkley Point C-Neubau mittels EU ermöglicht.

[Weiterlesen]

27. Januar 2015 // 1 Kommentar

Elektroauto: meine Liebe zu einem wichtigen Gerät

Viele Menschen sprechen über Energie, nur wenige nutzen jedoch gute Technologien, um diesen in der Praxis eine Chance einzuräumen. Weiterentwicklung erfordert Menschen, welche Pioniergeist besitzen, etwas auszuprobieren.

[Weiterlesen]

23. Januar 2015 // 8 Kommentare

Umwelt: Weltweite Vergiftung fordert immer mehr Opfer

Die Dunkelziffer etlicher Opfer aufgrund möglicher Kombinationen ganz unterschiedlicher Giftcocktails, die allesamt in der Regel menschengemacht, dürfte enorm hoch sein, liegt höchstwahrscheinlich im dreistelligen Millionenbereich. Das kann niemand wirklich medizinisch endgültig nachweisen, obwohl bereits etliche Studien vorliegen.

[Weiterlesen]

19. Januar 2015 // 1 Kommentar

Fracking: Förderung nur nicht vor eigener Haustür

Das Spiel mit Feuer, der Risiken sich stets bewußt, veranlaßt den Menschen dennoch, sich darauf einzulassen, aus unterschiedlichen Gründen. Woran liegt das? Aus Unvernunft, Unwissen oder gar Ignoranz, weil manche tatsächlich meinen, es sei nur halb so schlimm? Beim Fracking sind sich viele darüber einig, wie unberechenbar jene Methoden der Förderung, erst wenn vor eigener Haustür geschieht, folgt eine Rückbesinnung.

[Weiterlesen]

9. Dezember 2014 // 1 Kommentar

Atommüll: Korrodierende Fässer offenbaren Verharmlosung

Trotz Tschernobyl und Fukushima herrscht weltweit ein Umgang mit der Kernenergie, als ob Mensch vor jeglichen Katastrophen gefeit sei. Was bisherig gutgegangen, bestimmt auch aufgrund der Um- und Einsicht gewissenhafter Wissenschaftler und Ingenieure, bedeutet noch längst nicht, daß menschliches Versagen einfach verschwindet.

[Weiterlesen]

20. November 2014 // 0 Kommentare

Alternative Stromerzeugung: Verein GAIA und das Auftriebskraftwerk

Ja, auch wir bei Buergerstimme haben uns vorgenommen, vorsichtiger mit dem Thema umzugehen, so manche „geniale“ Erfindung stellt sich im Nachhinein als Flop heraus und die Enttäuschung ist entsprechend groß. Versuchen wir also realistisch zu bleiben und beschränken uns auf die Beschreibung der Funktionsweise, eine wissenschaftliche Bewertung überlassen wir den Fachleuten. Wir werden jedoch immer wieder auf die Entwicklungen des Bereichs „freie Energie“ eingehen!

[Weiterlesen]

27. September 2014 // 12 Kommentare

Wetterchaos setzt Portugal unter Wasser

Versichert sein. Aber nur wer die letzten Jahre nicht in Portugal war und auch sonst nicht informiert ist, kann sich darüber wundern, daß sich kleine Geschäfte keine Versicherung leisten können. Aber wer mit der Troika und dieser verbrecherischen Regierung fertig wird, der legt selbst Hand an und putzt den Schlamm und Moder, der meterhoch in seinem kleinen Geschäft steht. Der Klimawandel aber muß von allen bekämpft werden, wollen wir eine Zukunft für unsere Kinder!

[Weiterlesen]

25. September 2014 // 10 Kommentare

Atomkraftwerke: Warten auf den dritten Super-GAU

Zwei Daten haben sich zumindest bei allen kritischen Zeitgenossen in Bezug auf AKWs eingeprägt: der 26. April 1986 zum Tschernobyl-Super-GAU und der zweite vom 11. März 2011 in Fukushima. Seitdem werden weltweit weiterhin Atomkraftwerke gebaut, wartet die Menschheit auf den dritten Super-GAU kann man daher behaupten, weil nichts anders ist trotz sämtlicher Sicherheitstechniken zu erwarten.

[Weiterlesen]

6. September 2014 // 0 Kommentare

Dioxin-Skandal: Verantwortliche kommen davon

Bald vier Jahre nach der Selbstanzeige eines Betriebs aus dem niedersächsischen Dinklage (Kreis Vechta), die in Folge den Dioxin-Skandal ins Rollen brachte, bleibt nicht viel übrig von der berechtigten Hoffnung, die Verantwortlichen gerichtlich zur Rechenschaft zu ziehen.

[Weiterlesen]

25. August 2014 // 0 Kommentare

Atommüll-Kommission vertieft Vertrauensbruch in der Bevölkerung

Die Zahl derer, die resigniert sich zurückgezogen haben vom Veto gegen die Atomlobby, scheint trotz des Fukushima-Super-GAUs vordergründig anzuhalten, könnte man meinen, wenn man die Medien verfolgt. Doch dieser Trugschluß zeigt sich eben nur anhand des eigentlich geringen Interesses. Solange Demos oder Blockaden bei Castor-Transporten folgten, waren sie eifrig dabei, bildreich zu berichten. Viel wichtiger allerdings müssen die vielen kleinen Schritte der Anti-AKW-Bewegung betrachtet werden, was fast ausbleibt.

[Weiterlesen]

13. August 2014 // 0 Kommentare

Wetter im Taumel unvorhergesehener Extreme

Ob Kindergartenkinder, Schüler oder etliche Beschäftigte, der erste Blick gen Himmel gilt dem Wettergeschehen, wenn bei Tagesbeginn man sich nach draußen begibt. Obwohl manchesmal der Eindruck entsteht, heutige Wetterprognosen liegen dermaßen daneben, daß man sich wundert, wieso all die technischen Errungenschaften nicht greifen, bestimmt letztlich das aktuelle Wetter den Tagesablauf, in letzter Zeit im Taumel unvorhergesehener Extreme.

[Weiterlesen]

12. August 2014 // 2 Kommentare

1 2 3 6