Satire

image_pdfimage_print

Das Wort zum Sonntag: Deutschland, Europa und die Welt

Des Volkes Willen liegt im Stillen schon längst nicht mehr in dessen Hand, drum verschwand selbst in der Politik der eigentliche Sinn, man sich fragte wohin. Denn beim Regieren konnte es oft passieren, daß vor lauter Lobhudelei die Wurzeln wurden vergessen, so wie die CDU ganz versessen ihren 70.ten feiert. Manch einer bemerkt: Na, sind die denn bescheuert?

[Weiterlesen]

5. Juli 2015 // 0 Kommentare

Die Not der Leute interessiert doch keinen mehr heute

Erst meckern sie allesamt, daß gar im ersten Sommermonat Juni ein paar mal angeheizt werden mußte, manche Hausbesitzer zunächst uneinsichtig die Heizung nicht anschmissen, sich allerdings der empörten Mieterproteste beugen mußten, und nunmehr erreicht Deutschland die erste längere Hitzewelle, die schweißtreibend für Unmut sorgt.

[Weiterlesen]

2. Juli 2015 // 1 Kommentar

Das Wort zum Sonntag: Vom Glauben zum Krieg führt nie zum Sieg

Macht lustwandelt auf merkwürdigen Wegen, so auch zum Segen der manifestiert christliche Glauben. Doch was geschieht da vor unseren Augen, vermag uns gar die Sinne rauben, die Schäfchen verlassen zu Hauf ihr sicheres Schiff, gibt es dafür noch einen Begriff? Der Verfall der Evangelischen Kirche auch hierzulande zeigt deutlich auf die unübersehbare Schande: Sodom und Gomorrha keineswegs mehr am Rande!

[Weiterlesen]

28. Juni 2015 // 0 Kommentare

Gerhard und Wladi amüsieren sich köstlichst

Die ganze Welt eine einzige große Herausforderung, die sich der Spezies Mensch in all ihrer Schönheit, weitreichenden Chancen schöpferischer Vielfalt präsentiert, aber dieser meinte bisherig, einfach zugreifen zu müssen, sie zu schädigen, Kriege zu führen, zerstörerisch die Umwelt zu mißachten, dem Mammon dienlichst zu zerfallen.

[Weiterlesen]

23. Juni 2015 // 0 Kommentare

Das Wort zum Sonntag: keine Friedensglocken beim Säbelrasseln

Die Geschichte wiederholt sich am laufenden Band, welch Schand, was da Mensch all die Zeit vollbracht, statt den Alltag zu genießen, wird anmahnender Frieden verlacht, Hetzkampagnen fließen. Da loben wir doch gern ETHNOMIR, eine Begegnungsstätte des Friedens, die im Herzen Russlands das realisiert, was hier keineswegs passiert.

[Weiterlesen]

21. Juni 2015 // 0 Kommentare

Nachrichtenscherenschnitt vom 13. Juni 2015

Denn sie wissen ganz genau, was sie tun. Doch wer kein Gewissen hat, redet sich einfach die Welt schön, um seiner eigenen Vorteile zu gedenken. Exakt mit diesem simplen Muster regierten und feierten die Reichen stets in all den Jahrtausenden, während unzählige Menschen dienlichst ihr Leben ließen.

[Weiterlesen]

13. Juni 2015 // 0 Kommentare

G7-Treffen: Märchenstunde in Schloss Elmau

Es war einmal ein Treffen der sieben Zwerge, die sich in Schloß Elmau versammelten, gelegen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen etwa 1000 Meter hoch über dem Meeresspiegel, am Fuße des Wettersteinkamms. Einige Kilometer gen Osten von der Zugspitze entfernt, im Süden bereits Innsbruck in Österreich.

[Weiterlesen]

9. Juni 2015 // 3 Kommentare

Das Wort zum Sonntag: Gipfelstürmer verpassen das Ziel

Deutschland in etwa erneut das Zünglein an der Waage oder viel eher Spielball der USA, die ohnehin sehr klar macht, was sie will, wie eh und je all die Jahre, erst recht die letzten Tage? Dem Machtkartell verpflichtet, selbst Bolle schon sichtet, welch Musterbeispiel der Korruption die FIFA richtet.

[Weiterlesen]

7. Juni 2015 // 1 Kommentar

Hinterm Horizont kannste stiften gehen

Heute wollte Bolle aber so gar nichts gelingen, das fing schon beim Aufstehen an. Kaum aus dem Bett gestiegen, stolperte er über einen Stuhl, den er des Nachts zuvor dort hingestellt hatte, um Knabberzeug abzustellen fürs Fernsehen, er sich doch eine Fußballspielaufzeichnung noch gönnte.

[Weiterlesen]

2. Juni 2015 // 2 Kommentare

Das Wort zum Sonntag: Russophobie willkommene Kriegshetze

Die Jagdsaison erneut eröffnet, geht einfach heiter weiter, wird wohl US-Europa auch jetzt nicht klar, welch Entscheidung sich anbahnt in diesem schicksalshaften Jahr. Ganz typisch der Westen fleißig jammernd Wladimir Putin rügt, weil dieser berechtigt ein neues Gesetz ins Leben gerufen.

[Weiterlesen]

31. Mai 2015 // 0 Kommentare

Nachrichtenscherenschnitt vom 28. Mai 2015

Aschenputtelzeiten haben mal wieder Hochkonjunktur, wobei gerade der goldene Westen sich ganz besonders gern hervortut, in Russland den Erzfeind erneut hochstilisiert, frei nach dem Motto: die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen. Na klar doch, die Amis haben den russischen Bären ganz lieb und verspeisen ihn kurzerhand, um sich selbst weltweit zu beweihräuchern, als Befreier aufzuspielen.

[Weiterlesen]

28. Mai 2015 // 0 Kommentare

NSA-Affäre: Wenn es im „Arbeitszimmer“ Bundestag brodelt

Es ist ruhig geworden in der NSA–Affäre. Unsere Geschäftsführerin sitzt alles wieder einmal aus, das, was sie am besten kann oder reist in der Weltgeschichte herum und gibt alles zu ihrem Besten. Ich vergaß: zum Besten des deutschen Volkes. Aber das wollen ja auch viele andere, werden Geschäftsführer der Firma Deutschland.

[Weiterlesen]

26. Mai 2015 // 5 Kommentare

Debattierclub tuschelt über Angies Vergangenheit

Während die Menschheit im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts wohlwissend einer erneuten Katastrophe entgegengeblickt hatte, eigentlich gleich mehrere Szenarien ihr begegnete, wie z.B. schwere Erdbeben, denken wir an dessen Folgen in Fukushima, im Himalaya, an die Wirtschaftskrisen und vor allem an die einseitig verursachten Kriege durch die USA, war es nicht weiter verwunderlich, daß ein weltweiter Unmut sich entwickelnd fortsetzte.

[Weiterlesen]

21. Mai 2015 // 2 Kommentare

1 2 3 11