Satire

image_pdfimage_print

Angie plappert einfach drauf los

In vieler Munde das Angie, die Frau in der Waschmaschine, die sich Bundeskanzlerin nennt und gar das vierte Mal angeblich sich zur Wahl stellen möchte. Bei der Beliebtheit, die ihr das willige deutsche Volk entgegenbringt, falls jemand den Statistikern und Erbsenzählern Glauben schenken mag, dürfte ihrer erneuten Regentschaft nichts im Wege stehen.

[Weiterlesen]

4. August 2015 // 0 Kommentare

Das Wort zum Sonntag: Asylpolitik in aller Munde mutiert zur Wunde

Was geschieht hier bloß vor aller Augen, in wie weit möchten wir dies noch glauben? Der Weg zur Einparteiendikatur, die ganz stur ihre Politik durchzieht, weil alles flieht, gar ein Parteichef auf dem Weg ins Aus, uns zeigt: Selbst die alte SPD macht nichts draus. Wir erinnern uns eben, zwar blickt die Griechenland-Tragögie ihrem III. Teil entgegen, doch jetzt ganz andere Schlagzeilen längst in den Hauptmeldungen verweilen.

[Weiterlesen]

2. August 2015 // 0 Kommentare

Keine Angst vor Flüchtlingen, sie fliehen doch ohnehin

Die große Hitzewelle hatte sich längst verzogen, so daß Bolle zufrieden des abends auf der Couch saß, vielmehr vor sich hin lümmelte, ganz in Gedanken versunken kaum das Telephon klingeln hörte. Erst nach dem sechtsen Mal, kurz bevor der Anrufbeantworter sich einschalten sollte, griff er zum Hörer. Na klar doch, am anderen Ende der Leitung befand sich sein Kumpel Ludger, wer denn sonst.

[Weiterlesen]

1. August 2015 // 1 Kommentar

Das Wort zum Sonntag: ALFA-Männchen und EU-Fähnchen

Wir wissen alle doch, nichts ist, wie es scheint. Noch bemühen sich ziemlich vereint manche Menschen, alles zu tun, um loszukommen vom Konsum, obwohl jener geschickt ausgeheckt, nicht davor zurückschreckt, unsere Bestimmung zu steuern, fiese Gesellen anzuheuern, denn Frieden erfordert Mut und Tapferkeit. Seien wir folglich dazu bereit!

[Weiterlesen]

26. Juli 2015 // 0 Kommentare

Frau Bundeskanzlerin, na, wie geht’s?

Frau Bundeskanzlerin, na, wie geht’s? Och, ganz gut, bring den Bundesbürgern Armut, Bilderberger und Krebs. Komm frisch poliert aus Amiland, besitze keinerlei altbekannten Anstand. Mitgefühl und Gewissen sind mir völlig fremd, Hauptsache ist, Deutschland brennt.

[Weiterlesen]

24. Juli 2015 // 4 Kommentare

Warnung vor Spaltpilzen: zum Verzehr ungeeignet

Ein Spaltpilz kann manchmal verlockend wirken, sieht er doch auf den ersten Blick richtig „lecker“, geradezu verführerisch aus, so offenbart er jedoch während der ersten Kostprobe einen vehementen bitteren Beigeschmack. Rein äußerlich mag ein Spaltpilz tadellos erscheinen, aber innen setzt indes längst Schimmel an. Wo findet man eigentliche solche Spaltpilze?

[Weiterlesen]

24. Juli 2015 // 1 Kommentar

Das Wort zum Sonntag: EU-Diktat macht die Völker malade

Scharf die Frage im Raume steht, wer denn vom angeblichen Völkermord profitiert. Während ziemlich ungeniert böse Kräfte schalten und walten, die Zeit vergeht. Beim unversöhnlichen Bosnien sich zeigt, wieso bei Cutileiros Plan-Vereitelung die Masse schweigt. Es wird im Kapitel Jugoslawien überdeutlich klar, was sie will, diese fiese Schar.

[Weiterlesen]

19. Juli 2015 // 0 Kommentare

CDU-Mehrheit belastet den Club auf spezielle Art

Das darf doch alles nicht wahr sein, oder? Was schon zu Lebzeiten etliche beherzte Bürger in der Bundesrepublik Deutschland auf die Palme gebracht hatte, - nein, das hat nichts mit Urlaubsträumereien zu tun -, setzte sich hier oben im Himmelreich fort. Erneut war Angie Gegenstand hitziger Gespräche im Debattierclub der Alemannen. Wobei es anfangs noch ganz ruhig und heiter zugegangen war.

[Weiterlesen]

17. Juli 2015 // 1 Kommentar

Nachrichtenscherenschnitt vom 13. Juli 2015

Solange die Völker stets schön brav der Obrigkeit dienen, wird sich rein gar nichts ändern. Wann beginnt Mensch endlich, sein Leben wirklich zu reflektieren, erkennt, in wie weit stets dieselben ausbeuterischen Mechanismen greifen? Was nutzet ein Kant mit seiner Aufklärung, wenn der Mut, den Verstand zu nutzen, daran scheitert, die Peiniger zu hofieren?

[Weiterlesen]

13. Juli 2015 // 1 Kommentar

Das Wort zum Sonntag: Europa am Scheideweg

Schon ist die Rede vom Grexit auf Zeit, die Griechen bangen, fragen sich, wann es soweit. Erinnern wir uns zurück, als letzten Sonntag Tsipras das Volk entscheiden ließ, ob raus oder eben nicht. Zum Glück die Menschen stimmten hauptsächlich mit Nein, bei der EU auf Unverständnis stieß. Wann eine Lösung, ein Ende in Sicht?

[Weiterlesen]

12. Juli 2015 // 0 Kommentare

Zwerg Nase gibt sich die Ehre

Scharfsinnige Zungen plappern gerne aus dem Nähkästchen, wenn man sie denn gewähren läßt. Manchesmal kann es durchaus hilfreich sein, ihnen in entscheidenden Momenten das Mikrophon hinzuhalten, ganz besonders, sollten sie in erregter Gesprächslaune sein nach einer gefühlten Zurückweisung. Jene erreichen Sie viel öfter, als man meinen sollte.

[Weiterlesen]

8. Juli 2015 // 0 Kommentare

Das Wort zum Sonntag: Deutschland, Europa und die Welt

Des Volkes Willen liegt im Stillen schon längst nicht mehr in dessen Hand, drum verschwand selbst in der Politik der eigentliche Sinn, man sich fragte wohin. Denn beim Regieren konnte es oft passieren, daß vor lauter Lobhudelei die Wurzeln wurden vergessen, so wie die CDU ganz versessen ihren 70.ten feiert. Manch einer bemerkt: Na, sind die denn bescheuert?

[Weiterlesen]

5. Juli 2015 // 0 Kommentare

Die Not der Leute interessiert doch keinen mehr heute

Erst meckern sie allesamt, daß gar im ersten Sommermonat Juni ein paar mal angeheizt werden mußte, manche Hausbesitzer zunächst uneinsichtig die Heizung nicht anschmissen, sich allerdings der empörten Mieterproteste beugen mußten, und nunmehr erreicht Deutschland die erste längere Hitzewelle, die schweißtreibend für Unmut sorgt.

[Weiterlesen]

2. Juli 2015 // 1 Kommentar

Das Wort zum Sonntag: Vom Glauben zum Krieg führt nie zum Sieg

Macht lustwandelt auf merkwürdigen Wegen, so auch zum Segen der manifestiert christliche Glauben. Doch was geschieht da vor unseren Augen, vermag uns gar die Sinne rauben, die Schäfchen verlassen zu Hauf ihr sicheres Schiff, gibt es dafür noch einen Begriff? Der Verfall der Evangelischen Kirche auch hierzulande zeigt deutlich auf die unübersehbare Schande: Sodom und Gomorrha keineswegs mehr am Rande!

[Weiterlesen]

28. Juni 2015 // 3 Kommentare

Gerhard und Wladi amüsieren sich köstlichst

Die ganze Welt eine einzige große Herausforderung, die sich der Spezies Mensch in all ihrer Schönheit, weitreichenden Chancen schöpferischer Vielfalt präsentiert, aber dieser meinte bisherig, einfach zugreifen zu müssen, sie zu schädigen, Kriege zu führen, zerstörerisch die Umwelt zu mißachten, dem Mammon dienlichst zu zerfallen.

[Weiterlesen]

23. Juni 2015 // 0 Kommentare

1 2 3 12