Satire

Das Wort zum Sonntag: Taumel einer unglaubwürdigen Politik

Wehe, wenn die Massen sämtliches Vertrauen in Politiker gänzlich verloren haben, dann Gnade diesen Herrschaften Gott, daß ein Mob sie nicht am nächsten Laternenpfahl aufknüpft. Da hilft auch keine Polizei oder Militär mehr, zumal man nicht vergessen sollte, daß auch jene betroffen von der Mär gelenkter Gerechtigkeit, die stets nur die Interessen ihrer Auftraggeber im Visier. Recht, wem Recht gebührt, dabei das Volk maßlos unverhohlen verführt, um all die Gelder selbst einzustreichen, ein paar Brosamen werden schon den Menschen reichen.

[Weiterlesen]

25. Januar 2015 // 0 Kommentare

Das Wort zum Sonntag: PEGIDA, TTIP, EZB und Putin-Bashing

Das Wochenende noch angenehm in Erinnerung arbeitet es sich nicht gar so freudig bei all jenen am darauffolgenden Montag, die eher leidlich ihren Job ausüben, weil er halt auch dem Überleben dienlich. Vergessen wir nicht jene Menschen, die diesen oftmals zähneknirschend vollrichten, es muß ja irgendwie weitergehen.

[Weiterlesen]

18. Januar 2015 // 0 Kommentare

Terror breitet sich ungebremst aus

„Na, na, na, nur keene Fisimatenten, Ludger, mach mal halb lang, wir wolllen doch nüscht verharmlosen, nicht wahr? Da steckt System dahinter, dette kann ick dir sagen. Oder meenst du das jeschieht hier alles zufällig? Dat globst du doch selber nich. Der neuliche Terroranschlag in Paris war garantiert so nen False-Flag, wie im Übrigen nich nur die Spatzen von den Dächern pfeifen, mein Lieber. Da brauchste du nich so tief durchzuschnaufen, is so!“

[Weiterlesen]

16. Januar 2015 // 1 Kommentar

Das Wort zum Sonntag: Terror soweit das Auge reicht

In aller Munde, oftmals erst recht bei denen, die behaupten, sie hätten eine Verpflichtung gegenüber ihren Zuhörern und Zuschauern, ihren Lesern und teilnahmungslos Konsumierenden, vernahm man das leidliche Thema der PEGIDA. Es soll gar welche geben, die meinen, sie müßten Gegendemos organisieren, weil nicht sein kann, was nicht sein darf: Angst haben, es sich gar um Rechte und Nazis handle, in deren Reihen.

[Weiterlesen]

11. Januar 2015 // 1 Kommentar

Polit-Theater: „Uschis sehnlichste Wünsche“ feiert Premiere

Es bedarf eines gewissenlosen Charismas, um sich als Kanzlerin im Kabinett behaupten zu können, was zweifellos keine geringere demonstrativ vorlebte wie Angela Merkel, die später dann im Debatierclub der Alemannen noch für weitere Aufregung sorgen sollte, nach ihrem Ableben. Aber hier geht es um die knallharte Realität, zum Ensemble von Regisseur Herbert Wiljewski, welches sich an diesem Abend auf der Bühne zu präsentieren hatte: Die Premiere von „Uschis sehnlichste Wünsche“ stand bevor.

[Weiterlesen]

5. Januar 2015 // 0 Kommentare

Nachrichtenscherenschnitt vom 02. Januar 2015

Stellen Sie sich mal vor, es hätte keinen Jahreswechsel gegeben, die Zeit sei am 31. Dezember des letzten Jahres exakt um 23:59 und Null Sekunden einfach so stehengeblieben. Eine schier nicht enden wollende Minute läge vor Ihnen, eine Minute der Bedenkzeit, des in sich Kehrens, was da draußen alles verkehrt läuft auf Mutter Erde.

[Weiterlesen]

2. Januar 2015 // 0 Kommentare

Silvesterböller begrüßen das Neue Jahr

Die Sekunden schnellen dahin, das alte Jahr entgleitet, welches so voller dramatischer Momente, die kaum jemand wirklich begreift, es sei denn, man schaute andachtsvoll gen Medien, die eine Wirklichkeit erschafften, die ganz im Sinne jener, welche schon immer ihre Pfründe rafften. Die Gläser erhoben, die da oben weiterloben, per Sillvesterböller begrüßen wir das Neue Jahr, kein Blick zurück in Zorn, doch nehmen wir sie aufs Korn, die janze Mischpoke, Stück für Stück.

[Weiterlesen]

31. Dezember 2014 // 1 Kommentar

Der siebte Kanzler beschuldigt Kohls Förderer

Neulich war Angie mal wieder Dreh- und Angelpunkt heftiger Diskussionen ob ihrer Versuche gewesen, sich ins rechte Licht zu rücken, welches kein geringer als Gerhard vereitelt hatte. Eine sichtbar beleidigte Stimmung wehte daraufhin durch die Räume des Debattierclubs der Alemannen, obwohl ja alle nur zu genau wußten, auf wessen Einflüssen beim ein anderen die jeweiligen Karrieren gebaut waren.

[Weiterlesen]

28. Dezember 2014 // 0 Kommentare

Erdoganismus bestimmt türkischen Lebenswandel

Welch wunderbares Schicksal ihn, Recep Tayyip Erdogan, erreicht, sich seinem heißgeliebten Volke präsentieren zu dürfen als der erste von diesem selbst gewählte Präsident. Doch halt, da entpuppen sich tatsächlich einige Widersacher im Lande der Türkiye Cumhuriyeti, dem westlichsten Land Asiens, welches so gern endlich Anschluß an Europa hätte?

[Weiterlesen]

23. Dezember 2014 // 0 Kommentare

Nachrichtenscherenschnitt vom 15. Dezember 2014

Den Abschied von der zivilisierten Gesellschaft muß man durchaus ernst nehmen, sollten gerade jene Völker bedenken, die das Recht für sich in Anspruch nehmen, sich über andere zu erheben, wie unbedarft und voller selbstverständlicher Gewalt sie sich geben. Spuren jener Haltung können wir ganz besonders beim Umgang mit Randgruppen oder sozial Schwachen beobachten.

[Weiterlesen]

15. Dezember 2014 // 0 Kommentare

Polit-Theater: Generalprobe verläuft nicht reibungslos

Natürlich waren die Nerven bei allen Akteuren ziemlich angespannt, schließlich bedeutete eine Generalprobe nicht nur, daß danach die Premiere folgte, sondern obendrein zum ersten Mal vor Publikum gespielt wurde, wenn auch keinesfall der Zuschauersaal voll besetzt war.

[Weiterlesen]

13. Dezember 2014 // 0 Kommentare

Deutschlands neuer Zeitgeist militärischer Ausrichtung

„Du, weeßte wat, wir wollen mitreden. Ja, klar, wat denkst du denn?! Is doch Ehrensache nach fast 70 Jahren Kriegs-Abstinenz, das Jugos-Geplänkel mal ausjeklammert. Nene, laß man den Spruch vom „Nie wieder Krieg vom deutschen Boden“ wech, der hat doch eigentlich nie so richtig jegolten, wenn man uns als 51. Bundesstaat der Amis sieht. Jenau, dette is keen Witz, sondern eigentlich von Beginn an ausgemacht, als uns die Alliierten befreit haben.

[Weiterlesen]

8. Dezember 2014 // 2 Kommentare

Nachrichtenscherenschnitt vom 05. Dezember 2014

Advent, Advent ein Lichtlein brennt, hieß es letzten Sonntag, die Vorweihnachtszeit hat somit begonnen, doch es will keine gute Stimmung aufkommen in jenen Tagen zur Feierlichkeit vor Christi Geburt, zumal die Welt am Rande eines dritten Weltkrieges, weil die Amis ihre Expansionspolitik nonchalant gen Osten erweitern, Europa riskieren mittels fortlaufender Provokationen dem russischen Bären gegenüber.

[Weiterlesen]

5. Dezember 2014 // 0 Kommentare

Neues vom Club: Angies göttliche Eingebungen ein Schwindel

Hat sich hier in etwa eine breite Front von Merkel-Kritikern aufgebaut, ausgerechnet hoch oben über den Wolken? Was auf Erden schon die Gemüter erhitzte über die Grenzen des Debattierclubs der Alemannen hinaus, hinfortgetragen weit verzweigt ins gesamte Himmelreich? Wir können Sie beruhigen, es verhielt sich nicht ganz so, liebe Leser, obwohl erst kürzlich Gerhard erneut für Aufregung gesorgt hatte mit seiner Bemerkung ihr gegenüber, sie hätte politische Weitsicht walten lassen im Konflikt mit Russland, die Chance zum europäischen Frieden verpaßt.

[Weiterlesen]

28. November 2014 // 6 Kommentare

Nachrichtenscherenschnitt vom 23. November 2014

Im letzten Herbstmonat präsentiert sich das Wetter erstaunlich mild, Schneeflocken sind selbst in den Mittelgebirgen nicht anzutreffen. Im Grunde genommen interessiert das kaum jemand, angesichts der gobalen Probleme haben wir letztlich ziemlich große Sorgen. Es sei denn, man findet sich mit dem neuen Feindbild Russland einfach ab, was Napoleon und der mit dem Schnauzbärtchen versuchten, kann doch das 51. Bundesland der Amis gern in dessen Auftrag nachäffen, oder?

[Weiterlesen]

23. November 2014 // 0 Kommentare

1 2 3 8