Themen und Hintergründe

Spezies Mensch kein Vorbild friedlichen Zusammenlebens

Wenn der Verstand einsetzt, könnte man dazu übergehen, angenehme Lebensverhältnisse zu erschaffen, zumal gerade der Mensch in den zurückliegenden Jahrtausenden, noch eindringlicher: in den letzten Jahrzehnten, sehenswerte Erkenntnisse gewann. Doch anstatt der eigenen Spezies alles zu gönnen, beflügelt ihn Mißgunst, Kriegslist und sich eskalierender Haß.

[Weiterlesen]

28. April 2015 // 0 Kommentare

Fuck: eine Lawine am Mt. Everest

Das nepalesische 7,9er-Erdbeben löste am Mt. Everest eine Lawine aus, die im Basislager des Mt. Everests mehrere Todesopfer forderte. Der deutsche Bergsteiger und ehemalige Gebirgsjäger Jost Kobusch (*1992) filmte und überlebte diesen Lawinenabgang. Auf youtube erhielt das Video in den ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung über 4 Millionen Klicks.

[Weiterlesen]

27. April 2015 // 1 Kommentar

Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission strotzt vor Intransparenz

Dabei sollte dem aufmerksamen Verbraucher und Bürger sofort eine gewisse Parallele auffallen, wenn Geheimniskrämerei und Beschlüsse ohne die Öffentlichkeit teilhaben zu lassen, sich nonchalant verwirklichen dürfen, denken wir an das TTIP und die anderen fragwürdigen Handelsabkommen.

[Weiterlesen]

24. April 2015 // 0 Kommentare

Völkermord Armenien: Türken empören sich

Wie zu erwarten war, drohen die Türken allerorten, jetzt auf die Barrikaden zu gehen. Den Vorwurf des Völkermordes, der seit der Nennung durch den Papst auch bei der Bundesregierung Einzug gehalten hat, schmeckt den Türken so gar nicht und stößt ihnen sauer auf.

[Weiterlesen]

24. April 2015 // 5 Kommentare

Arbeitswelt: US-amerikanische Verhältnisse gehören zum Alltag

Wer kennt es nicht, jene längst etablierte Geißelung der Arbeitnehmer, die dadurch oftmals in Schach gehalten werden, sich einer derart knallharten Konkurrenz zu unterziehen, in der dem manchesmal scheinbar Stärkeren der rote Teppich ausgerollt wird, der Schwächere von dannen zieht. Hire and Fire ohne jedwedes Mitleid.

[Weiterlesen]

21. April 2015 // 6 Kommentare

Mein bester Freund: Wenn Weltbilder aufeinander treffen

Mein bester Freund und ich leben mittlerweile in unterschiedlichen Städten. Man sieht sich nur noch selten. Letztens besuchte ich ihn und kaufte für den Abend, der wie ich hoffte, diesmal friedlicher werden sollte, eine Flasche Rotwein, ein frisches Brot, ein Stück Butter und Kräuter-Pesto nach Art der Provence. Und ich nahm mir fest vor, kein Thema anzusprechen, das mich wirklich beschäftigt. Denn mein bester Freund und ich haben zwar gemeinsame Interessen - Musik etwa - sind aber unterschiedlicher Ansicht, was die meisten gesellschaftlichen Entwicklungen angeht.

[Weiterlesen]

20. April 2015 // 2 Kommentare

Eine Welt zwischen Paradies und Zerstörung

Pulsierend ergötzt sich des Menschen Werdegang, den nur ganz wenige tatsächlich entscheidend beeinflussen. Die große Masse fügt sich in ihrer jeweiligen Rolle, die ihr zugeschrieben, vom Politiker zum Bettler, vom Philosophen zum Söldner – allesamt dienen einem Bewußtsein, welches einem Paradigmenwechsel unterliegt, der bisher noch keine scharfen Konturen angenommen.

[Weiterlesen]

20. April 2015 // 1 Kommentar

Lebenslänglich in Freiheit ohne erkennbare Chancen

Überall Zerfall uns begegnet, wenn wir genauer hinschauen, trotz der Schönheit dieser Welt, die sich insbesondere in der Natur, in formenvielfältigen Landschaften widerspiegelt, die kaum ein Mensch zu erschaffen mag, außer all jenen beherzten Künstlern, die das Lebenselexier der Gesellschaft bedeuten, wenn ihnen denn genug Beachtung entgegengebracht.

[Weiterlesen]

16. April 2015 // 1 Kommentar

Globaler Umbruch ohne jedwedes Fingerspitzengefühl

Die Welt im Wandel oder eher besser gesagt im Taumel grenzenloser Ausbeutung einiger wenige, die keinerlei Rücksicht nehmen. Dies gestaltete sich schon seit Menschengedenken genauso, nur mit dem Unterschied, daß noch nie die Chance gegeben war, die Völker dieser Erde dermaßen simpel zu knechten.

[Weiterlesen]

10. April 2015 // 2 Kommentare

Reparationszahlungen an Griechenland rechtens?

Vorab: Der italienische Duce Mussolini marschierte am 28.10.1940 in Griechenland ein und das nachgewiesenermaßen gegen Hitlers Intuition, der dem italienischen Außenminister deutlich gemacht hatte, daß der Balkan nicht überfallen werden sollte.

[Weiterlesen]

8. April 2015 // 5 Kommentare

Fremdenfeindlichkeit im Diskurs gewollter Spannungen

Bloß nicht Stellung beziehen, was da für eine Lawine an ungeklärten Sachlagen auf uns zurollt, die in Wirklichkeit, so möchte man hineininterpretieren, ziemlich perfide und gewollt ins Leben gerufen wurden: das Aushalten und Austragen fremdenfeindlicher Stimmung im Widerspruch zu asozialen Schieflagen. Hierzulande, aber auch weltweit.

[Weiterlesen]

6. April 2015 // 4 Kommentare

1 2 3 83