Geschichte und Zeit

BRiD-Zug auf einem toten Gleis

Stellen sie sich vor, werte Leser, sie sitzen in einem Schnellzug im vollsten Vertrauen auf den Lokführer, der Sie sicher zu Ihrem Ziel bringen wird. Als Passagier kann es Ihnen ja auch egal sein, welche Route der Lokführer nimmt, die Hauptsache ist doch, sie kommen an, oder?

[Weiterlesen]

13. Oktober 2014 // 2 Kommentare

Bücherverbrennung und die Aufarbeitung der Nazi-Ära

Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein! (Kurt Tucholsky) Mit diesem Zitat beginnt die Gedenkrede zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung an der Humboldt-Universität im Jahr 2013.

[Weiterlesen]

7. Oktober 2014 // 2 Kommentare

Altkanzler Helmut Kohl: Sein Nachlass sorgt für viel Wirbel

Jetzt ist es passiert. Ein Ghostwriter packt aus. All die unschönen Dinge, die der ehemalige sogenannte „Kanzler der Einheit“ irgendwann einmal über seine Parteifreunde und -feinde gedacht bzw. gesagt hat, gibt sein ehemaliger Ghostwriter nun zum Besten, und die Medien machen gleich einen riesen Bohai darum. Es gibt ja auch sonst nichts Interessantes aus Deutschland zu berichten.

[Weiterlesen]

6. Oktober 2014 // 4 Kommentare

Kaliningrad: Wenn die Geschichte sich wiederholt

Das heutige Kaliningrad war einst die Hauptstadt Ostpreußens und deren kulturelles und wirtschaftliches Zentrum. Die Geschichte Ostpreußens ist lang, bewegend und geht bis ins Jahr 1700 zurück. Wir überspringen die Zeit und kommen ins Jahr 1871, denn ab dieser Zeit gehörte Ostpreußen zum Deutschen Reich und erlebte seinen wirtschaftlichen Aufschwung.

[Weiterlesen]

1. Oktober 2014 // 5 Kommentare

Erdöl: Die Ressource, die alle Kriege hervorruft (Teil 1)

Erdöl. Es geht immer ums Erdöl, um Ressourcen. Das war früher so, und es ist heute ganz genauso. Und wenn es gerade nicht direkt um Erdöl geht, dann geht es um die Verteilung und die Frachtwege dieses Rohstoffes. Und da sind die USA ganz vorn mit dabei. Sie wollen die Wege kontrollieren, wer wie was bekommt, und am liebsten würden sie sich jede Quelle auf diesem Erdball unter den Nagel reißen, ohne Rücksicht auf irgendwelche Verluste.

[Weiterlesen]

14. September 2014 // 3 Kommentare

Das Erbe der Nordmänner

Zwischen dem 9. und 11. Jahrhundert waren die Wikinger auf Beutezug von Skandinavien in Richtung Westen unterwegs. Im 11. Jahrhundert ebbten die Raubzüge ab, da die Wikinger sich niederließen in den verschiedenen europäischen Ländern, mit der dortigen Bevölkerung vermischten und sich die Christianisierung vollzog. Getrost dürfen wir davon ausgehen, dass viele von uns Nachkommen dieser Wikinger sind.

[Weiterlesen]

17. August 2014 // 0 Kommentare

Viagem Mediaval: Zeitreise ins Mittelalter

Am 31. Tage des siebenten Mondes, Anno Domini 2014, sind die Mannen des Königs, Don Sancho II, in meine Heimatstadt einmarschiert. Mit ihnen kam ein Troß von Händlern, Schaustellern und Gauglern. Aber auch die Frauen und/oder Konkubinen begleiteten die Ritter, Bogenschützen und Fußsoldaten auf ihrem Weg ins Land hinter dem Tejo. Das Ziel ist die Reconquista von Elvas, welches sich in der Hand der Ungläubigen befindet, seit die Araber im 7. und 8. Jahrhundert in die christlichen Reiche der Westgoten und Sweben eingefallen waren. Karl I., seinerzeit König der Franken, stellte sich dem bis dahin unaufhaltsamen moslimischem Heer entgegen und schlug sie in der Schlacht zu Poitiers.

[Weiterlesen]

8. August 2014 // 0 Kommentare

Berliner Erklärung: Änderung des Dokuments äußerst fragwürdig

Am 06. Juni 1945 erschienen in einem Nachrichtenblatt die Kapitulationsbedingungen der Siegermächte des 2. Weltkrieges, auch bekannt als Berliner Erklärung. Diese wurde am 5. Juni 1945 veröffentlicht, wir davon ausgehen dürfen, dass das Nachrichtenblatt vom 06. Juni 1945 diese in korrekten Wortlaut veröffentlicht hat.

[Weiterlesen]

21. Juli 2014 // 5 Kommentare

Enkel eines SS-Obersturmbannführers

Obgleich gewiss einige schlucken werden, aber ich bin der Enkel eine SS-Obersturmbannführers sowie Obergauleiters Ostpreußens. Mein Onkel war zudem Offizier der SS-Panzerdivision. Folglich gelte ich gemäß herrschender BRD-Norm aufgrund meines Familienstammbaums als unbeliebter Nachwuchs, weil kaum jemand Interesse an tatsächlichen geschichtlichen Gegebenheiten hegt, sondern Massen lieber vorgegebenen „Märchen“ Glauben schenken. Äußerst problematisch wird es, sobald ich meine Vorfahren achte, denn dann gilt man inmitten dieses Systems als Verehrer des Nationalsozialismus.

[Weiterlesen]

9. Juli 2014 // 12 Kommentare

John Jay McCloy: Wegbereiter im Nachkriegsdeutschland

Um zu verstehen, was heute passiert und um die Mechanismen zu erkennen, wie die Menschen manipuliert und gesteuert werden, ist es meiner Meinung nach unerlässlich, in die Zeit ab 1945 zurückzugehen. Die Jahre 39 - 45 sind ja bereits ausgiebig von Historikern untersucht worden und wenn die Zeit gekommen ist, werden diese Jahre nochmal von talentierten, unabhängigen, deutschen Historikern untersucht werden.

[Weiterlesen]

9. Juli 2014 // 3 Kommentare

Marshall Plan – kein Grund zur Dankbarkeit

Dass die Vereinigten Staaten von Amerika auch heute noch mit Lobeshymnen und Dankbarkeitsbeteuerungen von Seiten deutscher Politikdarsteller rechnen können, erleben wir regelmäßig, immerhin haben die US-Amerikaner uns nach dem Ende des 2. Weltkriegs mit ca. 1,4 Milliarden US-Dollar wieder auf die Füße geholfen.

[Weiterlesen]

26. Juni 2014 // 21 Kommentare

Fünfzehn Jahre nach NATO-Bombenkrieg: Serbien, das vergiftete Land

Und nun zu den Krediten von Fr. Merkel. Alles leere Versprechungen. Alle wollen die miserable Situation in Serbien ausnützen und durch angebliche Beitrittszusage die größten serbischen Unternehmen - nämlich Elektrowirtschaft und Mobil- und Telefonanbieter für Kleingeld kaufen. Die rücksichtslosen und käuflichen serbischen Politiker würden sogar die eigene Großmutter verscherbeln, um sich persönlich zu bereichern und führen das Land und das Volk in eine ähnliche Katastrophe wie in Griechenland, Bulgarien oder in Rumänien.

[Weiterlesen]

17. Juni 2014 // 4 Kommentare

Mein Wille geschehe

Der Titel mag für viele bereits provokant klingen, dennoch ist es eine Überlegung wert zu ergründen, ob der Wille des Einzelnen oder des Kollektivs in unserem Gemeinwesen überhaupt noch eine Rolle spielt. Schließlich treffen wir täglich Entscheidungen, die unser Leben erst ermöglichen. Durch diese Entscheidungen, welche unserem freien Willen entspringen, kommen Verträge zustande, ohne dass es eines formellen Vertrages bedarf. Allein die Handlung lässt in diesen Fällen auf den Willen schließen. Der Wille ist also unser täglicher Begleiter in allen Lebenslagen.

[Weiterlesen]

23. April 2014 // 3 Kommentare

Deutsche Identitätskrise hält an

Wir sind ein Volk! Sind wir? Wie sieht es aus mit der Identität der Deutschen? Haben wir eine? Sind wir stolz auf das, was wir sind? Viele Deutsche lehnen Nationalstolz ab, da sie mit Deutschland außer dem Dritten Reich offenbar nichts verbindet und das, was diese Deutschen über das Dritte Reich wissen, haben sie aus der Schule und den Medien.

[Weiterlesen]

16. März 2014 // 18 Kommentare

Die äffische Liebe des Volkes zur Herrschaft

Das Lied „Heil dir im Siegerkranz“ war von 1795 bis 1871 die preußische Volkshymne. Nach der Gründung des Deutschen Kaiserreichs 1871 wurde das Lied zur Kaiserhymne. Im Norden des Reiches mehr als im Süden erklang sie bei „patriotischen Anlässen“.

[Weiterlesen]

22. Februar 2014 // 1 Kommentar

1 2 3