Gesellschaft

image_pdfimage_print

Millionen Bürger verschließen die Augen vor der Wahrheit

Nein, es geht nicht um geistige, sondern um lokale Beschränktheit! Und ja, es geht um Wahrnehmung. Viele Menschen in Deutschland sind in ihrem Alltagstrott und ihrem Bemühen, ein normales, möglichst sorgenfreies Leben zu führen, so gefangen, daß sie gar nicht die Zeit haben, oder auch nicht aufbringen können, zu sehen, was um sie herum passiert. Um sie herum, daß sind aber nicht nur Freunde und Bekannte, sondern eben auch die nähere bzw. weitere Umgebung, in der sie leben.

[Weiterlesen]

18. März 2016 // 11 Kommentare

Das brenzlige Jahr 2015

Ständig lesen und hören wir von immer neuen Schreckensmeldungen. So werden unsere Gefühle gezielt in eine bestimmte Richtung gelenkt. Doch aus der Angst vor Leid, Schmerz und Tod formt sich irgendwann die Sehnsucht nach einem Ende. Um aus dem erschreckenden Kreislauf zu fliehen, öffnen sich im Menschen zwei Pfade. Je nach Charakter-Tendenzen wird der eine irgendwann depressiv und der andere aggressiv.

[Weiterlesen]

3. November 2015 // 3 Kommentare

Die Psychologie hinter dem Asylstrom

Die Masseneinwanderung von sogenannten „Asylanten“ in die europäischen Länder nimmt kein Ende. Deutschland mit seiner politisch aufoktroyierten Willkommenskultur ist besonders schwer betroffen.

[Weiterlesen]

14. Oktober 2015 // 37 Kommentare

Die Ursache der Minderwertigkeit der Menschen

Fassungslos steht man heute vor den Ereignissen der Gegenwart, besonders vor dem, was viele Menschen tun und sagen scheinbar ohne Skrupel, ohne Moral und ohne Hemmnisse. Nicht zuletzt sei dazu auf die Taten des Volksverrates und des Völkermordes verwiesen, die von den beiden obersten Politikern dieses Landes, der Bundeskanzlerin Merkel und des Bundespräsidenten Gauck, beide ehemalige Spitzel der Stasi, begangen werden, die sich für ihre Ungeheuerlichkeiten auch noch selbst feiern.

[Weiterlesen]

2. Oktober 2015 // 4 Kommentare

Verhältnismäßigkeiten oder gegen den Ausverkauf der Werte

Was nur ist los auf dieser Welt? Da habe ich doch heute morgen einmal RTL und Sat 1 Frühstücksfernsehen angesehen. Das tue ich sonst nicht, werde es auch nie mehr tun. Ich erfuhr im Höchstfall drei Minuten Nachrichten, welche man sehen sollte, der Rest war Schweigen. Wobei bei den drei Minuten auch schon Dinge waren, die man nicht unbedingt wissen muß.

[Weiterlesen]

31. Juli 2015 // 8 Kommentare

Flüchtlinge: Alltag offenbart eine merkwürdige Selbstverständlichkeit

Wie stellen sie sich eine Flucht vor? Angenommen, Sie müßten hier eines Tages ihre Zelte abbrechen und sich auf eine ungewisse Reise begeben. Sie können nichts weiter mitnehmen, außer einem Rucksack, in dem Sie Ihre notwendigsten Papiere und ein kleines Überlebenspaket haben, also, Messer, Wasser, ein Erste-Hilfe-Set und ein paar Sachen zum Wechseln, Hygiene-Artikel natürlich auch noch.

[Weiterlesen]

30. Juli 2015 // 40 Kommentare

Sechzehn Jahre in der Goldstadt – Protokoll eines Verfalls

Diese kleine Geschichte ist eine wahre Geschichte. Sie wird nicht jedem gefallen, aber das macht sie deswegen nicht weniger wahr. Sie erhebt keinen Anspruch darauf, hohe Literatur zu sein. Es ist nur das kurze Fazit dessen, was jeder, der es sehen kann und will, in den letzten sechzehn Jahren gesehen haben muss.

[Weiterlesen]

21. Juli 2015 // 41 Kommentare

Rückläufige Evolution offenbart des Menschen Schicksal

Der Mensch habe sich ja im Laufe der Jahrtausende entwickelt, heißt es. Laut Darwin von der Urzelle über den Affen zum Menschen, laut Bibel und Kirche allerdings entstand der Mensch in einem gewaltigen Schöpfungsakt an einem einzigen Tag. Mittlerweile sind beide Thesen umstritten. Während man die göttliche Schöpfungsgeschichte getrost als Metapher abtun kann, läßt die darwinsche Theorie auch diverse Fragen offen, die nach dem Missing Link und mehr.

[Weiterlesen]

18. Juli 2015 // 21 Kommentare

Nachmittags mitten in einem Café am Strand

Reizende Mittfünfziger schlenderten gelassen die Strandpromenade entlang, sich ihrer jahrezehntelangen Erfahrungen bewußt im Umgang mit ganz unterschiedlicher Klientel, die das eine oder andere Mal nonchalant übers Ohr gehauen wurde. Was soll’s, die wenigsten bemerkten dies, und selbst dann überließen ihnen die schlauen Schlitzohren kaum eine Chance der Gegenwehr, für was gab es wohl Rechtsanwälte, die berechtigterweise von den Geprellten als Rechtsverdreher beschimpft wurden.

[Weiterlesen]

8. Juli 2015 // 0 Kommentare

Gesundheitsapostel unterwegs

Es gibt Nichtraucher und Nichttrinker. Aber auch Vegetarier, Veganer, TMC-ler (5 Elemente Ernährung), Ayurvedaner, Mazdaznaner, Makrobiotiker und Trennkostler. Das sind die häufigsten Ernährungsformen. Dann aber gibt es noch Lactose- Gluten- und sonstige - intolerante und Pseudoallergiker.

[Weiterlesen]

4. Juli 2015 // 4 Kommentare

WDR-Experiment in Essen: Rassismus bleibt einfach aus

Ja, so sind wir, die Deutschen. Da hat sich der WDR mal etwas ganz feines ausgedacht, um zu „testen“, wie rassistisch die Deutschen wirklich sind. Nach langem Suchen fand sich ein Busunternehmen in Essen, welches sich bereit erklärte, an einem kleinen Experiment teilzunehmen.

[Weiterlesen]

25. Juni 2015 // 7 Kommentare

Deutsch-Russische Festtage im Berliner Karlshorst

Was viele Leser möglicherweise nicht wissen. Seit mehreren Jahrzehnten gibt es in Berlin zur Sommerzeit alljährlich zwei Volksfeste zur Festigung der Freundschaft mit den Angehörigen der jeweiligen Besatzungstruppen.

[Weiterlesen]

14. Juni 2015 // 5 Kommentare

Gender, Gender über alles

Da müssen wir doch mit Entsetzen vernehmen, sogar in den Öffentlich-rechtlichen, daß in Mainz in einem kirchlichen Kindergarten sexuelle Nötigungen, ausgehend von drei 6- (in Worten sechs) jährigen Buben stattfanden. An allen Kindern, auch an den dreijährigen.

[Weiterlesen]

13. Juni 2015 // 10 Kommentare

Tablettenabhängigkeit ein Indiz unserer hektischen Welt

An Symptomen herumdoktern, bringt überhaupt nichts, wie eigentlich bekannt sein sollte. Andererseits neigt Mensch leider schnell dazu, sich in vielerlei Hinsicht blenden zu lassen. Der Glamour einer heilen Welt, die ohnehin nur für die wenigsten Wirklichkeit wird, sorgt für die nötige Ablenkung vom wesentlichen.

[Weiterlesen]

12. Juni 2015 // 3 Kommentare

1 2 3 29