eu

image_pdfimage_print

EU: Junckers Transparenz will den Schein wahren

Eine gesunde Skepsis sollten die EU-Bürger sich weiterhin aneignen, wollen sie nicht der Brüssler EU-Kommission auf den Leim gehen, so wie das bereits seit über zwei Jahrzehnten der Fall ist. Der Enttäuschungen aufgrund einer verfehlten EU-Politik gab es genug, es sei denn, man fand sich mit der Doktrin von oben ab bzw. partizipierte von ihr, weil man auf der richtigen Seite sich befand: in Konzernen oder in der Hochfinanz. Jene Lobbyisten werden real stets hofiert, während das „Fußvolk“ die Kröten der maßlosen Gier zu schlucken hatte.

[Weiterlesen]

26. November 2014 // 2 Kommentare

Ukraine-Krise: Kriegstreiber erhoffen sich Ende von Putins Macht

Gut, es ist kein Spiel, sondern bitterer Ernst. Und der russische Präsident Wladimir Putin lächelt. Zumindest könnte er es, denn die westlichen Kriegstreiber gehen offenbar in die nächste Runde. Monatelang versuchen sie nun schon dem russischen Präsidenten unterzujubeln, daß er Schuld am Bürgerkrieg in der Ukraine sei.

[Weiterlesen]

19. November 2014 // 5 Kommentare

Politik nach der Politik: Wenn in Memoiren Kritik erschallt

So wie das politische Urgestein, „der Dicke“, unser sechster Bundeskanzler, der nunmehr meint, rot-grüne Politik unter Gerhard Schröder habe die Schuldenkrise in Europa mit zu verantworten. Interessant, wenn wir bedenken, daß gerade jene Krise eine Folge hausgemachter Kardinalfehler war, wie z. B. die jahrzehntelange Aufrechterhaltung praktizierter Anleger- sowie Geldsysteme, die natürlich gerade ein Herr Kohl während seiner Amtszeit zu verantworten hatte.

[Weiterlesen]

2. November 2014 // 3 Kommentare

Bayernpartei: Eigenstaatlichkeit Vorbild für andere „Bundesländer“

Es mag schon sein, dass die Bestrebungen der Bayernpartei sich von der BRiD zu lösen, bei vielen nur Schmunzeln auslöst, aber ist das wirklich so abwegig? Erinnern wir uns doch durch wen und warum die heutige Bundesrepublik Deutschland so wie wir sie kennen entstanden ist. Zumindest die westlichen Bundesländer wurden von den Alliierten eingeführt, das Land in Besatzungszonen aufgeteilt und die Grenzen der Bundesländer fremdbestimmt.

[Weiterlesen]

25. Oktober 2014 // 1 Kommentar

Eurasische Wirtschaftsunion: Gegenwind für die EU

Demnächst bläst der EU aus östlicher Richtung wohl ein neuer Wind entgegen. Dort gründet sich nämlich der Gegenpart zur Europäischen Union. Wobei, so ganz richtig ist das ja auch nicht. Die Europäische Union wurde den Bürgern innerhalb der EU immer als etwas mit humanem und sozialem Hintergrund verkauft. Ein Europa der Völker. Naja.

[Weiterlesen]

12. Oktober 2014 // 2 Kommentare

Die Privatisierung Europas schreitet ungebremst voran

Was mussten wir uns anhören, als wir bei Buergerstimme darüber berichteten wie die politisch Verantwortlichen der Bundesrepublik Deutschland sich vom staatlichen Recht hin zum Privatrecht orientierten. Nun ist es vollbracht, und es gibt kaum noch eine ehemals staatliche Einrichtung, die nicht dem Privatrecht unterliegt.

[Weiterlesen]

26. September 2014 // 4 Kommentare

Separatismus im Vormarsch: Mit Schottland entsteht Welle der Euphorie

Genau wie erwartet. Kaum, daß die Abstimmung in Schottland um die Eigenständigkeit im Gange ist, melden sich die ersten Bayern zu Wort. Die Bayernpartei träumt ebenfalls von einer Loslösung und zwar vom Staatskonstrukt „BRD“. Der Vorstitzende der Bayernpartei, Florian Weber, sieht sich dabei sogar mit Schottland in einem Boot und beruft sich auf Gemeinsamkeiten mit Schottland als da wären, daß Edinburgh Partnerstadt ist und das Haus Willtelsbach dynastische Nachfolger der legendären Stuarts seien.

[Weiterlesen]

19. September 2014 // 4 Kommentare

Ukraine: mit Sanktionen in den nächsten Weltkrieg

Egal was Russlands Präsident Wladimir Putin für Friedensabsichten hegt oder welche Vorschläge er der Europäischen Union unterbreitet, immer verdrehen Europas politische Vertreter die Fakten, halten am eigens erschaffenen Feindbild Russland fest, weil jene unlängst gemerkt, daß sie bereits verloren haben. Ihr angezettelter Wirtschaftskrieg gegen Russland wurde unlängst zum Bumerang, weshalb jetzt der 3. Weltkrieg provoziert wird.

[Weiterlesen]

13. September 2014 // 8 Kommentare

Referendum: Schottlands Reise in die Abhängigkeit

Schottland träumt den Traum von der Unabhängigkeit. Laut Umfragen würden wohl derzeit knapp 51 Prozent der Stimmberechtigten für eine Abspaltung von England tendieren. Die Entscheidung daselbst soll am 18. September fallen. Die Queen ist nicht amused, sorgt sie sich doch über eine drohende Verfassungskrise oder doch nur um ihre Sommerresidenz in Schottland?

[Weiterlesen]

8. September 2014 // 5 Kommentare

Nachrichtenscherenschnitt vom 07. September 2014

Die Voraussetzungen könnten kaum besser sein für ein Shitstorm der besonderen Art, weil diesem dann der lang erwartete große Krieg folgen könnte, bei dem es zwar keine Gewinner geben wird, aber wen interessiert dies denn wirklich. Hauptsache die Waffenlobby möge sich mal endlich so richtig austoben, die Gelder sollen doch fließen.

[Weiterlesen]

7. September 2014 // 0 Kommentare

NATO-Gipfel in Wales: Eingreiftruppe nur ein Beginn

Wenn es nicht so ernst und traurig wäre, dann könnte man fast meinen, die Welt sei ein Satire-Magazin. Ganz besonders der „erste“ Satz: „Politik, das ist ein Leitmotiv der deutschen Kanzlerin, beginnt immer mit dem Betrachten der Realität.“ würde normalerweise schallendes Gelächter hervorrufen. Leider ist dem nicht so. Die Lage ist ernst bzw. wird sogar noch ernster.

[Weiterlesen]

6. September 2014 // 0 Kommentare

Europa ohne Russland eine denkbar absichtliche Option

Die Zeichen stehen auf Krieg, so weit das Auge reicht. Was mit dem 09/11 begonnen, dem Irak-Krieg fortgesetzt, dem Arabischen Frühling sich entlud, dem Syrien- und Libyen-Kriegen folgte, offenbart nunmehr die ganze Tragweite des eigentlichen Kriegskurses der NATO, der EU zusammen mit den USA mit einem gezielten Blick gen Ukraine.

[Weiterlesen]

2. September 2014 // 1 Kommentar

Ukraine-Krieg: Sanktionen eine aussichtslose Sackgasse

Die Idee, wird sich wohl hämisch die Junta in Kiew gedacht haben, weil sie auf die aberwitzige Idee kam, Russland damit zu drohen, den Gashahn zuzudrehen. Die Ukraine will offensichtlich ihre Zugehörigkeit zur EU demonstrieren, beim Spiel der Sanktionen und Eskalationen auf dem wirtschaftlichen Sektor mitmischen.

[Weiterlesen]

10. August 2014 // 2 Kommentare

Nachrichtenquerschnitt vom 04. Juni 2014

Obama tingelt durch Europa, um der US-amerikanischen Außenpolitik im wahrsten Sinn des Wortes einen Bärendienst zu erweisen, allerdings nicht mit positiven Ambitionen, sondern um Putins Russland zu demütigen. Und Europa bzw. die G7-Staaten applaudieren und entscheiden sich geschlossen, Russland zu isolieren, während die NATO in den EU-erweiterten Staaten das Militär expandieren lassen will. Das stinkt gen Himmel, entspricht hundert Jahre nach dem Beginn des Ersten Weltkrieges einem Säbelrasseln, was alles andere als einer Friedenspolitik gleichkommt.

[Weiterlesen]

4. Juni 2014 // 0 Kommentare

1 2 3 10