eu

image_pdfimage_print

G7-Gipfel: Wenn solch Zumutung in Erklärungsnot gerät

Sie kennen das aus Ihrem Unternehmen: Wenn einer nicht mehr weiter weiß, dann bildet er ‘nen Arbeitskreis. So in etwa kommen einem die Berichte über den G7-“Gipfel“ vor. Ja, ein Gipfel ist es tatsächlich, ein Gipfel der Zumutung, ein Gipfel derer, die nichts zu sagen haben, die nichts entscheiden.

[Weiterlesen]

16. April 2015 // 5 Kommentare

Europa: Koexistenz ohne EU und Euro durchaus möglich

Um es ganz klar vorweg zu sagen, man darf uneingeschränkt für Europa sein, aber ebenso klar gegen die EU und den Euro. Das sind nämlich durchaus zweierlei Dinge. Europa ist ein Kontinent, der einzig in der Welt ist. Er besteht aus vielen Völkern, Kulturen (unter dem Dach der christlich-abendländischen Kultur), aus mannigfaltiger Geschichte und ebenso vielen Geschichten. Die EU hingegen ist ausschließlich ein Konstrukt von Wirtschaftsbossen in Zusammenarbeit mit devoten, vermutlich äußerst geldgierigen Politdilettanten.

[Weiterlesen]

3. April 2015 // 6 Kommentare

Front National weiter auf dem Vormarsch

Heute am 22.03.2015 finden in Frankreich richtungsweisende Regionalwahlen statt, die Frankreich erneut erschüttern bzw. begeistern könnten. Die erste Runde der Départementswahlen startet heute und könnte für Marine Le Pen und den Front National schon mal eine Bestätigung ihrer Poltik darstellen. [Weiterlesen]

22. März 2015 // 0 Kommentare

Sanktionen gegen Russland: EU gespalten, USA verlieren

Treue US-Vasallen kommen nunmehr ganz schön ins Schwitzen, denn etliche EU-Mitgliedsstaaten wollen keine weiteren Sanktionen gegen Russland unterstützen, fordern ähnlich wie Spanien sogar stabile, faire Beziehungen Richtung Russland. Haben US-Vertreter es übertrieben? Zerbricht die EU aufgrund desolater Entscheidungen? Wladimir Putins Geduld scheint sich auszuzahlen, führende EU-Politiker erkennen neue Möglichkeiten hinsichtlich Eurasien.

[Weiterlesen]

20. März 2015 // 4 Kommentare

EU als Handlanger der USA hat ausgedient

Vollmundig (und gut bezahlt) verkündet der Universitätsprofessor Thomas Straubhaar, daß die EU ohne die USA auf verlorenem Posten stehen würde. Wer bei dieser Aussage berücksichtigt, daß dieser Professor ein Fellow, also ein Bruder der Transatlantic Academy ist und in Washinton D.C. lebt, weiß woher der Wind weht.

[Weiterlesen]

18. März 2015 // 4 Kommentare

Das Wort zum Sonntag: Zerreißprobe in Verlängerung

Frieden schaut gänzlich anders aus, wie gerade das Europa der Nachrkriegsjahrzehnte wissen sollte, dennoch sich unbedarft seitens einer EU vor den US-amerikanischen Karren spannen und wie eine Sau in der Welt herumscheuchen läßt. Wer sich nicht entschieden genug wehrt, lebt verkehrt, schon gleich gar, wenn TTIP-Verhandlungen mit Nachdruck vorangetrieben werden, obwohl deren Argumentationskette der Befürwortung wie ein Kartenhaus zusammenfällt.

[Weiterlesen]

15. März 2015 // 0 Kommentare

EU verliert Anwärter Island

Das hatte wohl in den höheren Rängen der EU niemand wirklich erwartet. Island hat seinen Beitrittsantrag zur EU zurückgezogen. Scheinbar völlig überraschend teilte die Regierung von Island am Donnerstag bei einem Treffen mit dem amtierenden lettischen EU-Ratspräsidenten mit, daß Island keinerlei Absichten hege, die 2013 ausgesetzten Beitrittsverhandlungen wieder aufzunehmen.

[Weiterlesen]

14. März 2015 // 8 Kommentare

Marine Le Pen und die europäische Feuertaufe

Marine Le Pen, Parteivorsitzende des Front National, Mitglied im Europaparlament und derzeit beliebteste politische Person Frankreichs, hält vehement am pro-russischen Kurs fest, verspricht ihren Wählern gar den Austritt aus der Eurozone im Falle eines Wahlsieges 2017. Aktuelle Umfragen bestätigen ihren Aufwind, demzufolge Marine Le Pen durchaus Frankreichs neue Präsidentin werden könnte.

[Weiterlesen]

10. März 2015 // 8 Kommentare

EU: Europäische Armee soll es richten

„Außenpolitisch scheint man uns nicht ernst zu nehmen“, beklagt der EU-Kommissionspräsident Juncker. Tja, die Realität tut weh! Ja, wie denn auch? Die EU ist international als Vasall bekannt und als treues Hündchen der USA sklavisch ergeben. Wie soll man die auf dem internationalen Parkett da noch ernst nehmen?

[Weiterlesen]

9. März 2015 // 4 Kommentare

Nachrichtenscherenschnitt vom 04. März 2015

Menschliches Genie ein armseliges Glücksgefühl degenerierter Größenwahnsinniger, die am Ende doch auch nur mit Wasser kochen, es nicht im geringsten verstehen, friedlich miteinander umzugehen, stattdessen stets kurz davor sind, die Welt ins Chaos zu stürzen, den Blauen Planet wie taumelnde Asteroiden im Strudel zu versenken.

[Weiterlesen]

4. März 2015 // 0 Kommentare

Kriegsgeile USA gegen friedliches Russland

Manch aufgewachter Bürger reibt sich wahrlich verwundert die Augen, wenn gewisse Artikel der Systemmedien an die Öffentlichkeit gelangen. Da lassen US-Politiker ihrer Kriegsgeilheit ganz ungeniert freien Lauf, und Massen tun weiterhin so, als sei nichts passiert. Keine Spur mehr vom Weltfriedensgedanken, viel eher dulden etliche gesittete Wohlstandwestbürger Angriffskriege solange fernab der eigenen Haustür.

[Weiterlesen]

27. Februar 2015 // 11 Kommentare

Griechenland: Abnabelung vom Klammergriff der EU in Sichtweite

Man möchte den Griechen am liebsten den ganzen Tag zujubeln und sie anfeuern, nicht aufzugeben. Der zweite Krisenschauplatz, wenn auch ohne kriegerische Opfer in Europa, ist Griechenland. Durch die letzten Wahlen ist ja bekanntlich eine nicht gerade EU-freundliche Regierung gewählt worden, die derzeit die Finanzminister Europas und ganz besonders den bundesdeutschen “Finanz-Gollum” Wolfgang Schäuble Sorgen bereitet.

[Weiterlesen]

12. Februar 2015 // 4 Kommentare

Soros: „Die EU zerfällt, während Russland immer stärker wird“

Der US-Milliardär und Börsenmacher George Soros kann offensichtlich wegen der Ukraine und der Stärkung Putins Russland nicht mehr ruhig schlafen. Deshalb hat er die aktuelle Situation in der Ukraine in einzigartiger Weise mit einem der größten geopolitischen Erdbeben des 20. Jahrhunderts, mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion verglichen. Soros warnte den Westen nachdrücklich, dass die heutige Situation im Vergleich mit der vor 25 Jahren völlig anders ist. Den noch aktuellen „Zerfall der UdSSR“ sieht er mit völlig entgegengesetzten Vorzeichen.

[Weiterlesen]

7. Februar 2015 // 13 Kommentare

Bundespräsident Joachim Gauck weiterhin auf Provokationskurs

Eigentlich sollten Bundespräsidenten ja stets diplomatisch auf politische Vertreter einwirken, sich objektiv, wertneutral verhalten. Nicht so im Fall Gauck, welcher scheinbar fortlaufend verbal entgleist. Im September 2014 erregte er mittels Kriegstreiberei während eines Besuchs in Polen die Gemüter, woraufhin haltlose Kritik gegen Russlandfreunde sowie heuchlerische Worte zum Weihnachtsfest folgten.

[Weiterlesen]

5. Februar 2015 // 4 Kommentare

1 2 3 12