Lebenslänglich in Freiheit ohne erkennbare Chancen

16. April 2015 buergerstimme 1

Überall Zerfall uns begegnet, wenn wir genauer hinschauen, trotz der Schönheit dieser Welt, die sich insbesondere in der Natur, in formenvielfältigen Landschaften widerspiegelt, die kaum ein Mensch zu erschaffen mag, außer all jenen beherzten Künstlern, die das Lebenselexier der Gesellschaft bedeuten, wenn ihnen denn genug Beachtung entgegengebracht.

[Weiterlesen]

Massenverblödung 2.0: Politik offenbart ihren Kurs der Ignoranz

25. Juni 2013 buergerstimme 0

Vor ziemlich genau einem Jahr berichtete Buergerstimme eindringlich über eine unübersehbare Massenverblödung, wie sie weitverstreut längst angekommen nahezu sämtliche Bereiche in der Gesellschaft abdeckt. Anstatt solch dermaßen dramatische Entwicklungen auch nur ansatzweise zu erkennen und entsprechend entgegen zu wirken, offenbart die Politik ihren Kurs der Ignoranz.

[Weiterlesen]

Kein Bild

Schulsystem von Beginn an chancenlos für Benachteiligte

15. Januar 2012 buergerstimme 2

15.01.12 Was muß noch alles geschehen, bis endlich begriffen wird, daß unsere Schulen ausgerichtet sind auf diejenigen, die sich durchsetzen, die dem Leistungsdruck standhalten und dementsprechend einen guten Abschluß hinlegen für die Zeit danach. Sichtbare und deutlich zunehmende Gewalt können wir vordergründig beobachten. Doch was geschieht mit den vielen Einzelschicksalen [Weiterlesen]

Kein Bild

Mobbing in Schulen – Abrechnung mit dem Bildungssystem

21. Juni 2011 buergerstimme 2

21.06.11 Zunahme von Gewaltdelikten, Amokläufen und Depressionsfällen – so der Alltag an deutschen Schulen, doch kaum jemand spricht wirklich über die Ereignisse in Klassenräumen. Entweder haben Betroffene Angst, weil sie selber noch zur Schule gehen und ihnen niemand ernsthaft glaubt, oder sie haben die Schulzeit hinter sich gebracht und sprechen [Weiterlesen]

Kein Bild

Gewalt im Schulalltag hat weitreichende Konsequenzen

8. März 2011 buergerstimme 0

08.03.11 Die Verrohung der Gesellschaft nimmt seinen Lauf, und zwar fast unaufhaltsam. Ganz besonders deutlich wird dies bei jungen, heranwachsenden Menschen. Wie sollte bei diesen auch das weltweite Geschehen spurlos vorbeigehen? Tagtäglich sind sie einer sicht- und fühlbaren Gewalt ausgesetzt. Ob es durch das Fernsehen transportiert wird, überhaupt durch die [Weiterlesen]