Systemmedien

image_pdfimage_print

ARD-Propaganda: Maischberger und der Hass gegen Russland

Was für ein Eklat und Armutszeugnis der öffentlich-rechtlichen Medien. Am 24. Februar 2015 offenbarte die Talksendung Menschen bei Maischberger erneut, daß faire, objektive Gespräche über Russland sowie den Ukraine-Konflikt vollkommen unmöglich, Systemmedien weiterhin vehement am Kriegstreiberplan festhalten. „Zar Wladimir I. - Was will Putin wirklich?“ war das Maischberger-Thema. Besonders interessant hierbei, eigentlich wertneutrale Aussagen wurden ungeniert unterdrückt.

[Weiterlesen]

25. Februar 2015 // 22 Kommentare

Angies wahrer Charakter sickert erneut durch

Belanglosigkeiten mögen den einen oder anderen vielleicht noch beschäftigen, jedoch unterstreichen sie allemal ihren Nutzen, der gen Null driftet. Erst recht bei gewissen Gestalten, die ohnehin sogar nach ihrem Ableben nicht begriffen zu haben scheinen, wie unbedeutend deren Gesten und bestimmte Handlungen in Wirklichkeit zu Lebzeiten real die Außenwelt registriert und beurteilt hatte. Aber Hauptsache wichtig tun.

[Weiterlesen]

19. Februar 2015 // 1 Kommentar

Das Wort zum Sonntag: Hände weg von Europa und verpisst Euch

Das Motto der siebten Woche des noch jungen Jahres 2015 lautet wohl in weltpolitischer Hinsicht: "Don’t stop talking, before everything tested. Otherwise the show must go on!" Soviel Englisch darf getrost jedem Leser zugetraut werden. Mit anderen Worten, aufbegehrende Amis, Hände weg von Europa und verpißt Euch, wir wollen weder Euren Stellvertreterkrieg noch die Feindschaft mit Russland.

[Weiterlesen]

15. Februar 2015 // 4 Kommentare

FAZ: Irrläufer entdeckt medialen Populismus im Internet

Das Bollwerk der Systemmedien versucht ständig, sich selbst und seine tatsächlich beeinflußte Gängelung zu rechtfertigen. Auf jener Suche stolpern manche Zeitgenossen über angebliche „Radikaldemokraten“ und „Digitalmodernisten“, - wer immer dies auch sein möge, - wie Markus Linden von der FAZ ausführt.

[Weiterlesen]

3. Februar 2015 // 0 Kommentare

Das Gegengewicht zu den Systemmedien

Buergerstimme wurde im Juni 2009 ins Leben gerufen, als Gegengewicht zum klassischen Mainstreamjournalismus. Neben unabhängiger Berichterstattung liegen uns die Meinungen sowie Gedanken der Bürger am Herzen. Deshalb veröffentlichen wir auch stets Artikel unserer Leser. Darüberhinaus versucht Buergerstimme, Menschen etwas Hoffnung mit auf den Weg zu geben, neue Visionen vorzustellen. Ergo kombinieren wir Berichterstattung mit aktiven Projekten und lyrischen Texten.

[Weiterlesen]

21. Januar 2015 // 5 Kommentare

Weltpolitik: Finaler Showdown rückt sehr schnell nahe

Den Überblick nicht verlieren, muß oberstes Ziel sein, für all jene, die sich halt nicht gern überraschen lassen. Auf der anderen Seite darf ruhig die Frage gestellt werden: Woher die notwendigen Informationen hernehmen, die allemal in den Systemmedien viel eher verfälscht gestreut werden?

[Weiterlesen]

15. Januar 2015 // 8 Kommentare

Unwort des Jahres 2014: „Lügenpresse“ und ihr vorgehaltener Spiegel

Offensichtlicher geht es wohl kaum noch, oder? Einerseits wird eine große Anzahl ewiglich hämisch Wegduckender in sich hineingrinsen, es denjenigen mal so richtig gezeigt zu haben mit der Entscheidung zum Unwort des Jahres 2014, welches die Sprecherin der Jury, Nina Janisch, bekannt gab. Andererseits sollte die „Lügenpresse“ und ihr vorgehaltener Spiegel tunlichst aufwachen, will sie nicht in der Versenkung verschwinden.

[Weiterlesen]

13. Januar 2015 // 5 Kommentare

Meinungen: Stellung beziehen im Diskurs lauernder Hürden

Revoluzzerherzen schlagen höher, wenn sie sich ohne jedwede Bevormundung nach draußen begeben, ihre Meinung vertreten, sich eben nicht vorschreiben lassen, in welche Schublade wer auch immer sie gern schieben möchte. Dabei gibt es durchaus so manchen Zeitgenossen, der sich einschleicht, das Vertrauen anderer für sich zu gewinnen, seine Botschaften gefälligst nahezu blind anzunehmen. Kritiklose Annahme bestimmter artikulierter Vorgaben zeugt von viel Verlust eigenen Selbstvertrauens, Sachverhalte zu hinterfragen.

[Weiterlesen]

3. Januar 2015 // 3 Kommentare

Statistiken und ihre oftmals gefühlten Lügen

Wer kennt ihn nicht den Spruch über die Statistik, der niemand traue, außer man fälsche sie selber. Andererseits legen sich manch Sorgenfalten auf die Stirn derjenigen, die eine Leichtigkeit an Schlagzeilen in den Systemmedien mitverfolgen können, weil natürlich solche Marktforschungsunternehmen wie Ipsos selbst von ihren durchgeführten Befragungen leben, statistische Auswertungen zum Besten geben.

[Weiterlesen]

27. Dezember 2014 // 0 Kommentare

Systemmedien hetzen gegen Jugend-TV

Wenn Systemmedien „Krieg“ führen, schrecken sie offenbar auch nicht davor zurück, Kindern und Jugendlichen ihr Recht auf Meinungsfreiheit abzusprechen. Die freie Persönlichkeitsentfaltung gilt demnach wohl nur für Jugendliche, welche dem System hörig, brav das glauben, was Herrschende suggerieren. Wagen sie es hingegen, gewisse Themen zu hinterfragen, folgen Hackerangriffe, Morddrohungen und enorm hohe Bußgeldandrohungen.

[Weiterlesen]

13. Dezember 2014 // 6 Kommentare

Wenn Geschichtsfälscher Feindbilder erschaffen

Auf den ersten Blick arbeiten Geschichtsfälscher äußerst präzise, manipulieren konspirativ gegenwärtige, politische Strukturen. Doch hinter der Fassade politischer Korrektheit offenbaren sich indes trügerische Abgründe. Spätesten seit der Krim-Krise versuchen Systemmedien, Wladimir Putin mit Adolf Hitler gleichzustellen, wohlwissend der dadurch ausgelösten psychologischen Negativwirkung, welche allerdings verpufft bei genauerer Betrachtung.

[Weiterlesen]

23. November 2014 // 4 Kommentare

Markus Lanz und das politische Medienbollwerk 2014

Über nichts war die deutsche Gesellschaft in den letzten Jahren mehr empört als der kürzlich inszenierte Medienskandal zwischen Moderator Markus Lanz und Politikerin Sahra Wagenknecht, was die Petition „Raus mit Markus Lanz aus meinem Rundfunkbeitrag“, welche bisweilen von 213.558 Menschen (Stand 26. Januar 2014, 15:15 Uhr) unterzeichnet wurde, vehement verdeutlicht. Ergo sind die „Narren“ erneut vollends auf das Medienbollwerk reingefallen.

[Weiterlesen]

26. Januar 2014 // 24 Kommentare

1 2