USA

image_pdfimage_print

Noch ein Grund für den Erfolg der PEGIDA im Osten

In seiner Analyse formuliert Martin N. mehrere Gründe für den relativ großen Zuspruch, den PEGIDA in den Ländern der ehemaligen DDR erhält. Seine Analyse drängt mich dazu, auf noch einen weiteren Punkt hinzuweisen, der - zumindest meiner Ansicht nach - vielleicht sogar den wichtgsten Unterschied in der Haltung gegenüber PEGIDA ausmacht.

[Weiterlesen]

25. März 2015 // 7 Kommentare

Vorgeschichte des 2. Weltkrieges und Ukraine-Krise

"Es ist nun aber eine Tatsache, daß die beiden historischen Konflikte zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten (...) ausschließlich durch zwei Männer der USA angefacht worden sind, nämlich durch den Präsidenten Wilson und durch Franklin Roosevelt. Das Urteil über Wilson hat die Geschichte selbst gesprochen. Sein Name bleibt verbunden mit einem der gemeinsten Wortbrüche aller Zeiten. Die Folgen seines Wortbruchs waren eine Zerrüttung des Lebens der Völker nicht nur bei den sogenannten Besiegten, sondern auch bei den Siegern selbst.

[Weiterlesen]

23. März 2015 // 3 Kommentare

Das Wort zum Sonntag: Hauptsache kein Putinversteher

Seien Sie auf der Sonnenseite des Lebens, hier werden Sie geholfen, weil Sie zu den Guten zählen, in dem Sie brav Uncle Sam huldigen und drüben dem russischen Bären trotzen, der mal wieder zum Feindbild erklärt, Hauptsache kein Putinversteher!

[Weiterlesen]

22. März 2015 // 0 Kommentare

UN prangern Trinkwasserverschwendung an

Hören Sie sofort auf damit, Wasser zu trinken und zu verschwenden. Laut einem UN-Bericht verbrauchen die Menschen zu viel Wasser. Für 2050 sehen diese „Wissenschaftler“ eine riesige Knappheit an Trinkwasser vorher und empfehlen schon mal vorsorglich, die Preise zu erhöhen, was sonst.

[Weiterlesen]

22. März 2015 // 0 Kommentare

Systemmedien: Fortsetzung ungenierter Kriegspropaganda

Mit ein wenig Weitblick und Sensibilität könnte man selbst drauf kommen, mit jener Parallele zu George Orwells Roman „1984“, den dort beschriebenen „Haßwochen“ und der schon lange anhaltenden Fortsetzung ungenierter Kriegspropaganda seitens der Systemmedien.

[Weiterlesen]

21. März 2015 // 3 Kommentare

Das Ende der Besatzung: Wenn das so einfach wäre

Die Frage nach dem warum ausgerechnet jetzt, beantwortet sich fast von selbst. Die Menschen in Deutschland haben Angst vor einem Krieg und sie sind es leid, wieder einmal in einen Krieg hineingezogen zu werden, der von anderen angezettelt wird. Die Menschen in unserem Land wissen sehr genau, dass ein Krieg gegen Russland ohne Deutschland nicht möglich ist.

[Weiterlesen]

21. März 2015 // 11 Kommentare

Obama zurückgetreten: USA verzichten auf weiteren Weltmachtanspruch

Nun ist es amtlich, Nationen weltweit jubeln: Obama ist zurückgetreten, die US-Administration verzichtet überdies auf ihren weiteren Weltmachtanspruch. „Wir haben Fehler gemacht, kapitalistische Angriffskriege geführt und bereuen jede Tat, unser Gewissen hat uns eingeholt“ - so sollen sich laut Insiderkreisen, Hochfinanzen sowie führende US-Politiker geäußert haben. Manche spekulieren nunmehr darüber, ob die heutige Sonnenfinsternis Grund dafür.

[Weiterlesen]

20. März 2015 // 8 Kommentare

US-Politik: Globale Expansion fordert ihren Tribut

Wie kann es sein, daß die reichste und drittgrößte Nation der Erde eine dermaßen hohe Armut im eigenen Land zu beklagen hat? Deutlicher vermögen Widersprüche sich kaum zeigen, wenn denn überhaupt eine kritische Masse politische Forderungen erhebt, jene Zustände zu beenden, zumindest nachhaltig zu verbessern. Doch dergleichen geschieht lediglich punktuell, in kläglichen Versuchen, die einem Tropfen auf heißen Stein gleichen.

[Weiterlesen]

20. März 2015 // 0 Kommentare

Sanktionen gegen Russland: EU gespalten, USA verlieren

Treue US-Vasallen kommen nunmehr ganz schön ins Schwitzen, denn etliche EU-Mitgliedsstaaten wollen keine weiteren Sanktionen gegen Russland unterstützen, fordern ähnlich wie Spanien sogar stabile, faire Beziehungen Richtung Russland. Haben US-Vertreter es übertrieben? Zerbricht die EU aufgrund desolater Entscheidungen? Wladimir Putins Geduld scheint sich auszuzahlen, führende EU-Politiker erkennen neue Möglichkeiten hinsichtlich Eurasien.

[Weiterlesen]

20. März 2015 // 3 Kommentare

1 2 3 20