welt

image_pdfimage_print

Das Wort zum Sonntag: Europa am Scheideweg

Schon ist die Rede vom Grexit auf Zeit, die Griechen bangen, fragen sich, wann es soweit. Erinnern wir uns zurück, als letzten Sonntag Tsipras das Volk entscheiden ließ, ob raus oder eben nicht. Zum Glück die Menschen stimmten hauptsächlich mit Nein, bei der EU auf Unverständnis stieß. Wann eine Lösung, ein Ende in Sicht?

[Weiterlesen]

12. Juli 2015 // 0 Kommentare

Das Wort zum Sonntag: Deutschland, Europa und die Welt

Des Volkes Willen liegt im Stillen schon längst nicht mehr in dessen Hand, drum verschwand selbst in der Politik der eigentliche Sinn, man sich fragte wohin. Denn beim Regieren konnte es oft passieren, daß vor lauter Lobhudelei die Wurzeln wurden vergessen, so wie die CDU ganz versessen ihren 70.ten feiert. Manch einer bemerkt: Na, sind die denn bescheuert?

[Weiterlesen]

5. Juli 2015 // 0 Kommentare

USA: Ihr Sicherheitsbedürfnis setzt die Welt in Brand

Die Verbrecher lassen immmer mehr ihre Maske fallen. Sie sind Verbrecher! Natürlich sehen sie selber das nicht so, im Gegenteil. Laut einem „Strategiebericht“ des US-Militärs werden nunmehr China und Russland als Gefährdung für die nationalen Sicherheitsinteressen der USA eingestuft. Ein Moment, in den sich der aufgeklärte Leser berechtigt mit der Hand vor die Stirn haut.

[Weiterlesen]

3. Juli 2015 // 2 Kommentare

Proteste und Kriege: Aufschrei zwischen Gerechtigkeit und Sklaverei

Rio Reiser von "Ton Steine Scherben" sang bereits vor 45 Jahren jenen Refrain im gleichnamigen Lied „Macht kaputt was euch kaputt macht“, und Recht hat er auf ganzer Linie. Die Frage lautet nur, mit welchen Mitteln, was ist der Königsweg, wenn durch Proteste und Kriege ein Aufschrei zwischen Gerechtigkeit und Sklaverei erschallt?

[Weiterlesen]

2. Mai 2015 // 2 Kommentare

Eine Welt zwischen Paradies und Zerstörung

Pulsierend ergötzt sich des Menschen Werdegang, den nur ganz wenige tatsächlich entscheidend beeinflussen. Die große Masse fügt sich in ihrer jeweiligen Rolle, die ihr zugeschrieben, vom Politiker zum Bettler, vom Philosophen zum Söldner – allesamt dienen einem Bewußtsein, welches einem Paradigmenwechsel unterliegt, der bisher noch keine scharfen Konturen angenommen.

[Weiterlesen]

20. April 2015 // 1 Kommentar

Wunden

Wunden, manchmal für die Welt im Blute sichtbar, doch meist ein stilles Brennen in einsamen Stunden. Obschon verborgen wie ein Geheimnis im Schattenmeer, bestimmen sie gewichtig den Tag und die Nacht.

[Weiterlesen]

6. April 2015 // 1 Kommentar

Das Wort zum Sonntag: Deutsche Flügel im Fadenkreuz

Aufwachen, mein Kind, die Schule beginnt, eine Lehranstalt mit Sinn und Zweck, ganz keck das System sich dessen bedient und dabei dich unerschrocken angrient, falls deine Eltern nicht mitziehen wollen, gibt’s was auf die Bollen. Jene alten Sprüche sind vieles, nein, keine Flüche, weder nützlich nett noch adrett, sondern es menschelt besonders in tragischen Zeiten, blicken wir hin, ohne zu streiten.

[Weiterlesen]

29. März 2015 // 0 Kommentare

Angesichts erdrückender Wermutstropfen

Geprägt von der Umwelt, fristet Mensch sein Dasein. Ein jeder kann nur das vollrichten oder erreichen, was ihm an Möglichkeiten geboten wird. Zumindest möchte dies zunächst so erscheinen, falls keine Änderung eintritt. Genau hierbei beginnt ein Prozeß der Läuterung, all das Vermögen geistiger Ideen auszuschöpfen und vor allem anzuwenden. In die Praxis umsetzen lautet das Ziel, wenn denn gewonnene Erkenntnisse sinnvoll sein sollen.

[Weiterlesen]

17. März 2015 // 0 Kommentare

Hochfinanz und Menschentanz im feurigen Glanz

Scheinheiligkeit durchwandert müde Gedanken, ein viel zu treudoofes Vorhaben: in einer Welt des Friedens leben zu wollen. Geschickt in Szene gesetzte Schranken, die nicht zufällig an Fundamenten schaben, um unbedarft dreist herum zu tollen.

[Weiterlesen]

5. März 2015 // 0 Kommentare

Die Welt erstickt am inszenierten Terror

Wer anfangs noch von einem reinen Finanzmarktkrieg ausging hinsichtlich eines drohenden Systemkollapses, wird nunmehr eines Besseren belehrt, denn Hochfinanzen lassen ihre politischen Marionetten totales Chaos installieren, damit die Welt am inszenierten Terror erstickt, jedwede noch vorhandene Souveränität just verloren geht.

[Weiterlesen]

16. Februar 2015 // 5 Kommentare

Schulzeit: Pädagogischer Auftrag verliert auf ganzer Linie

Merken die Bürger nicht, was hier vor ihren Augen sich abspielt? Vor lauter Konsum, TV-Ablenkung und Internet-Games, einer streng reglementierten Arbeitswelt, in der ein jeder den anderen belauert, weil er morgen schon auf einem Abstellgleis der Sozialrutsche sich befinden könnte, die Bevölkerung im Kollektiv in die Pflicht genommen wird, sich abzurackern für ein wenig Luxus, der da lautet, ganz nach oben zu gelangen in die Welt des Glamours?

[Weiterlesen]

7. Februar 2015 // 5 Kommentare

Kriege ziehen auf am Horizont

Zieh den Scheitel schnurgerade, du gehorsamst aufrechter Streiter! Nein, du gehörst in keine Schublade, sondern stehst oben auf der Leiter.

[Weiterlesen]

24. Januar 2015 // 3 Kommentare

Blick in fragende Kinderseelen

Wir möchten stets das Beste für unsere Kinder und Kindeskinder, bemühen uns tagaus tagein, so weit dies möglich mit den bescheidenen Mitteln, die uns übriggelassen bei all dem Raubbau. Denn der findet nicht nur weltweit statt, um Bodenschätze zu heben, ganze Wälder zu vernichten, riesige Landflächen zu vergiften, Flüsse als Abfalltransportmittel zu mißhandeln. Nein, Mensch ist durchaus sehr gründlich, wenn es um seine Vorteile geht.

[Weiterlesen]

17. Januar 2015 // 1 Kommentar

1 2 3 6